Die Steinofenpizza schmeckt am besten

Die Steinofenpizza ist einfach die beste. Immer wieder hört man aber auch, dass die Holzofenpizza noch besser sein soll. Doch das stimmt nicht, denn zwischen der Steinofenpizza und der Holzofenpizza gibt es nur einen kleinen Unterschied. Der Unterschied ist, das eine Pizza aus dem Holzofen auch eine Steinofenpizza ist, der Ofen allerdings einfach nur mit Holz beheizt wird. Heisst, der Steinofen wird hier nicht elektrisch oder durch andere Hitzequellen beheizt, sondern einfach nur mit Holz.

Warum schmeckt die Steinofenpizza so gut?

Es ist einfach ein Traum, wenn im italienischen Restaurant wie beispielsweise in Eschenbach, in Wald ZH, Rütli ZH, Hinwil oder auch Rapperswil-Jona die Steinofenpizza heiss und dampfend serviert wird. Der Boden ist schön knusprig und es ist einfach ein kulinarischer Hochgenuss eine solche Steinofenpizza zu essen. Grundsätzlich basiert der Erfolg einer Steinofenpizza einzig und allein auf der Art der Hitzeweiterleitung beim Backen, denn diese wird mit Hilfe des Steines, auf dem gebacken wird, besonders gleichmässig auf den Pizzateig  abgegeben. Viele Pizzerien entscheiden sich für einen Naturstein, wie zum Beispiel für Cordierit, Speckstein oder Schamott. Dabei sollte man aber darauf achten, dass dieser vor dem Backvorgang besonders gut vorerhitzt wurde. Danach wird der Teig jedoch besonders gleichmässig und vor allem auch schnell gar. Gleichzeitig bleibt der Belag schön saftig und trocknet nicht aus. Und deshalb ist die beliebte Steinofenpizza auch sehr schnell auf dem Tisch zum Geniessen bereit.

Steinofenpizza auch zu Hause machen

In einem herkömmlichen Ofen herrschen in der Regel nicht mehr als 250 Grad Celsius, während in einem echten Pizzaofen die Steinofenpizza mit bis zu 500 Grad Celsius gebacken wird. Dementsprechend benötigt eine perfekte Steinofenpizza meist nur wenige Minuten. Nun kann natürlich auch der beste Pizzastein für zu Hause nicht für diese Temperaturen sorgen. Dennoch kann der Backvorgang auf dem Grill oder im herkömmlichen Ofen durch die Art der Hitzeverteilung eines Pizzasteins deutlich verbessert und die Backzeit erheblich verkürzt werden. Viele würden jetzt vielleicht meinen, dass auch ein herkömmliches Backblech vielleicht ansatzweise die Fähigkeiten eines Pizzasteins mitbringen würden. Dem ist allerdings in den meisten Fällen leider nicht so und der Geschmack einer guten Steinofenpizza wie  im italienischen Restaurant in Eschenbach, in Wald ZH, Rütli ZH, Hinwil oder auch Rapperswil-Jona kann nie erreicht werden.

Echte Steinofenpizza wie in Neapel

Die echte neapolitanische Pizza, eine echte Steinofenpizza, die sogenannte „la verace pizza napoletana“ bekommt ihren typischen und einzigartigen Geschmack nur durch das Backen in einem Steinofen. Bei diesen gemauerten, überwiegend mit Holz beheizten Öfen ist der Boden mit speziellen hitzespeichernden Schamotte-Steinplatten ausgelegt, auf denen die die zu backende Steinofenpizza direkt aufgelegt wird. Nur auf einem solchen Schamotte-Stein kann die typisch knusprige Steinofenpizza entstehen, da die Pizza direkt auf dem heißen wärme speichernden Stein gebacken wird. Eventuell überschüssige Teig-Feuchtigkeit wird vom porösen Schamotte-Stein dampfförmig abgeleitet, der Boden der Steinofenpizza wird kross und der Belag bleibt saftig.

Steinofenpizza richtig backen

Seit vielen Jahrzehnten wird die beste Pizza im holzbefeuerten Steinbackofen gebacken. Deshalb ist die Steinofenpizza auch so beliebt und so begehrt. Die Steinbacköfen werden mit Holz befeuert. Bevorzugt werden Harthölzer, z. B. Buchenholz das mindestens 2 Jahre vor der Verwendung abgelagert sein soll. Im Holzofen wird die Steinofenpizza direkt auf die Backfläche gelegt, nachdem man vorher mit einem kleinen Besen eventuelle Aschenreste zur Seite gekehrt hat. Während des Backvorgangs sind Steinofenpizza und Belag für relativ kurze Zeit ziemlich hohen Temperaturen ausgesetzt. Deshalb sollten die rohen Zutaten für den Belag unbedingt so klein geschnitten sein, dass sie auch wirklich gar werden, ohne allzu sehr auszutrocknen. Beim Backen einer Steinofenpizza muss die Pizza immer aufmerksam beobachtet werden. Immer wieder wird die Steinofenpizza mit einem kleinen Pizzaschieber an einer Seite etwas angehoben und eine halbe Umdrehung gedreht. Das ist wichtig, damit die Steinofenpizza von allen Seiten gleichmäßig gar und braun werden kann. Die Backzeit für die Steinofenpizza ist Erfahrungssache und richtet sich nach der Temperatur und Belagstärke. Als Faustregel ist die Steinofenpizza aber nach ca. 2-3 Minuten fertig.